Allgemein, Kultur weltweit, Kulturtipps, Österreich
Schreibe einen Kommentar

MOZART! DAS MUSICAL

Das Musical Mozart in Wien

Na ja, eigentlich bin ich ja nicht so der große Musical-Fan. Aber wenn man dann schon mal in Wien ist und noch dazu einen der Musical-Darsteller gut kennt, dann ist es sicherlich ein Muss, sich die Produktion im Raimond-Theater anzusehen. Mozart gehört einfach zu Wien, wie der Prater oder der Stefansdom. Also, warum sich nicht einmal auf diese Art und Weise mit ihm auseinandersetzen?

Die Karten für das Musical Mozart sind auch für eine Sonntagabend-Vorstellung nicht gerade ein Schnäppchen. Aber wenn man, so wie wir Glück hat, dann bucht man eine der günstigeren Karten und rückt einfach in die Mitte auf, wenn bei Vorstellungsbeginn noch ausreichend freie Plätze sind. So hatten wir einen Paradeplatz in der ersten Reihe Mitte des zweiten Rangs mit einem wunderbaren Überblick auf die Bühne und in den Orchestergraben.

Im Musical Mozart kommt man musikalisch auf seine Kosten

Und das Musical überrascht. Während bei vielen anderen Musical-Produktionen durch aufwändige Technik und Effekte vom eigentlichen stimmlichen Geschehen auf der Bühne abgelenkt wird, ist dies bei Mozart überhaupt nicht der Fall. Das Bühnenbild wird größtenteils mit Videotechnik projetziert, wirkt stilvoll und angenehm unaufgeregt, so dass kaum Effekte von der Musik und dem Spiel der Darsteller ablenken.

Szenenfoto

Szenenfoto im Musical Mozart

Im Mittelpunkt des Stücks steht der geniale Künstler, der in zwei Gestalten erscheint. Das Wunderkind Amadé komponiert ununterbrochen, während der Erwachsene Wolfgang Karten spielt, trinkt, liebt und lebt, und immer wieder unkonventionell versucht der Bürde des Geniesein zu entkommen. Dargestellt wird Mozart in Wien von dem jungen Niederländer Oedo Kuipers, der mit Gesang und Spiel bei Publikum sehr gut ankommt. Aber auch seine Kollegen hatten die Standing Ovations redlich verdient, die ihnen nach dem Auftritt zuteilwurden.

Das Stück läuft noch bis Ende März 2016 in Wien.

Im September 2016 folgt im Raimund Theater die Weltpremiere vom „Schikaneder„. Es handelt sich um eine turbulente Liebesgeschichte hinter der Zauberflöte, zu der Schikaneder, Schauspieler, Regisseur, Theaterdirektor und Dichter, den Text verfasste.
www.muscialvienna.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*