Alle Artikel in: Deutschland

WINTER WONDERLAND

„Mein Spiegelpalast soll ein Diamant im weihnachtlichen Trubel der Stadt sein – ein Diamant, der so hell leuchtet, dass man weit über die Stadtgrenzen hinaus davon spricht, was in Augsburg alles möglich ist.“     Spiegelpalast in Augsburg auf dem Plärrergelände Mit diesen Worten begrüßt Chris Kolonko seine Gäste im Programmheft des Winter Wonderland für das am Freitagabend im Spiegelpalast Augsburg der Startschuss fiel. Acht Wochen lang, über die Weihnachtszeit hinaus bis zum 20.01.2019, entführt der Entertainer mit seinem Wintervarieté in eine märchenhafte Welt voller Wunder. Kurzweilige Unterhaltung, atemberaubende Artistik, glamouröse Showeinlagen, beeindruckender Gesang und begeisternde Kulinarik – mit all dem gelingt es Chris Kolonko sein Augsburger Premierengala-Publikum zu begeistern.   Varietétheater vom Feinsten Es sind fantastische Kostüme, in denen sich Chris und die Vegas Showgirls im Spiegelpalast präsentieren und die an diesem Abend den Vergleich mit den großen Revuetheatern der Welt nicht scheuen müssen. Neben dem Zauberer Phil Rice, der ebenfalls wie Kolonko aus Augsburg stammt, treten aber auch Künstler aus der ganzen Welt an diesem Abend im Winter Wonderland auf. Patrick Lemoine aus …

MYTHOS BAYERN

Dass die Bayerischen Landesausstellungen meist sehr interessant sind, ist bekannt. Und auch diesmal ist dem Haus der Bayerischen Geschichte, das die Ausstellungen seit 1986 organisiert,  mit „Mythos Bayern“ eine absolut besuchenswerte Ausstellung gelungen. Mit dem Kloster Ettal ist auch der Ort der Ausstellung zum Thema sehr passend gewählt.     „Wald, Gebirg, Königstraum – Mythos Bayern“ 12 Euro Eintritt kostet die Ausstellung, für drei Euro zusätzlich gibt es noch einen Audioguide dazu, der exzellent besprochen ist, viel, aber nicht zu viel Information gibt und durch eine männliche und eine weibliche Stimme abwechslungsreich Wissen vermittelt. Parkplätze gibt es auch genügend vor Ort zum Tagespreis von 3 Euro. Wenn viel los ist, muss man einen kleinen Spaziergang von 10 Minuten in Kauf nehmen. Die Beschilderung der Parkmöglichkeiten ist schon vor der Ortseinfahrt gut sichtbar angebracht.   Wald Der erste Bereich beschäftigt sich mit dem Thema Wald in Bayern. Welche Rolle spielt das Holz und der Wald für die Menschen in Bayern und die Entwicklung des Mythos Bayern. In einer spannend aufgebauten, teilweise auch interaktiven Präsentation, finden Holzfäller …

HAHNENKÖPFLE

Dieses Mal möchte ich euch ein kleines Hotel in Oberstdorf im Allgäu ans Herz legen, denn das Hahnenköpfle ist wirklich etwas besonderes. Es hat nur 17 Zimmer und jedes einzelne davon ist liebevoll eingerichtet und mit einem Händchen für Stil geschmackvoll gestaltet. Dabei wird das Allgäu treffend ins Szene gesetzt, ohne dabei klischeemäßig zu wirken.       Ich hatte zwar das Glück in einer der Suiten zu übernachten, aber auch alle anderen Unterkünfte sind mit so viel behaglichem Ambiente gestaltet, dass man sich einfach wohlfühlen muss.         Aber auch die Verpflegung im Haus ist klasse. Die beginnt mit einem vielseitigen Frühstücksbuffet mit regionalen Allgäuer Komponenten am Morgen. Wer möchte, kann sich auch am Abend im Hahnenköpfle verpflegen lassen und das 3-Gang-Menü im Restaurant genießen. Aber es stehen am Abend auch genügend andere Alternativen zur Verfügung, da das Hotel recht zentral liegt und nur wenige Gehminuten vom Zentrum der südlichsten Gemeinde Deutschlands entfernt. Dennoch wohnt es sich im Hahnenköpfle sehr ruhig.     Neben den vielen Wander-,  Freizeit- und Shoppingmöglichkeiten, die Oberstdorf …

FEHMARN

Da ich eh in dieser Ecke beruflich zu tun hatte, wollte ich endlich mal die Gelegenheit nutzen und mir die drittgrößte deutsche Insel, nämlich Fehmarn, ansehen. Gut, ich hatte nur einen Tag Zeit, aber das sollte für einen ersten Eindruck von dem kleinen Eiland reichen. Von Lübeck, wo ich meine Zelte aufgeschlagen hatte, fährt man gerade mal eine Stunde mit dem Auto auf der A1 nach Norden. Mit der Bahn dauert es ebenfalls nur eine Stunde, wenn man einen EC wählt.     Imposant begrüßt den Ankommenden die Fehmarnsundbrücke, die die Insel mit dem Festland verbindet. Danach wird es schnell ländlich, lediglich wenn man in dem stockenden Verkehr zum Hauptort Burg feststeckt, hat man noch ein städtisches Gefühl.     Burg ist das geschäftige Zentrum der Insel mit jeder Menge Restaurants, Shops und hübschen Läden, die zum Einkaufen von regionalen Spezialitäten einladen. Auch wenn das Städtchen recht umtriebig wirkt, so strahlt es doch mit seinen roten Backsteinhäusern eine gewisse Altehrwürdigkeit und vor allem aber auch Urlaubsgefühle aus.     Wer baden möchte, und das war …

NACHT DER OFFENEN WEINKELLER

Die Pfälzer lassen sich ja jede Menge einfallen, um zu feiern, ihren Wein hochleben zu lassen oder einfach nur einen Grund zu finden, um gemütlich im geselligen Kreise eine Schorle oder ein Glas Wein zu trinken.     Bei meinem diesmaligen Besuch in der Pfalz stand die „Nacht der offenen Weinkeller“ in St. Martin auf dem Programm. Alle zwei Jahre öffnen 14 der St. Martiner Weingüter ihre Keller, um dort Weine zur Verkostung anzubieten. Man kauft sich bei dem Winzer, bei dem man seinen Rundgang startet, ein Eintrittsbändchen und ein Glas für 20 Euro und kann dann ganz nach eigenem Geschmack seine Route durch die Weinkeller antreten.   Bis zu sechs Weine – rot, rosé und weiß – werden in jedem Weingut ausgeschenkt. Natürlich kann man an dem Abend auch Weine in den Kellern kaufen, wenn einem das Tragen im Laufe des Abends nicht zu schwer wird.     Freimütig gewähren die Winzer Einblicke in ihre Keller, Lagerräume und Abfüllanlagen, die sie zum Teil einladend illuminiert haben. Und überall findet man sich gesellig zusammen an …

JAPAN TRIFFT AUF PFALZ

Fusion-Küche mal ganz anders. Japanische Küche mit Pfälzer Weinen – warum nicht? Auf der Homepage vom Weingut Josef Biffar steht: „Zu einem guten Essen gehört ein guter Wein – dieser Satz kennt keine nationalen Schranken“. Ein japanisches Restaurant in einem Pfälzer Weingut, in dem man eigentlich Saumagen und Leberwurst erwartet – kann das funktionieren? Es funktioniert nicht nur, sondern ist genial!   Japanisches Essen, das ich seit meiner Reise dorthin vor zwei Jahren noch mehr zu schätzen gelernt hatte wie zuvor und Pfälzer Weine, die ich seit Jahren zu den köstlichsten Tropfen der Welt zähle – eine fantastische Kombination. Die Einladung ins Restaurant Fumi im Weingut Biffar in Deidesheim war mein Geburtstagsgeschenk und ich hatte mich natürlich schon ein bisschen im Internet vorbereitet. Aber die Überraschung war dann dennoch immer noch groß, als wir in die Vinothek des Weinguts kamen, wo die Gäste das köstliche Mahl erwartet.     Wenn schon, denn schon. Wir entschieden uns für das Japan-Menü „Sakura“, das aus fünf Gängen besteht und mit und ohne begleitende Weine bestellt werden kann. Aber …

DOCUMENTA 14

Im Juni 2017 war es wieder so weit. Die Documenta 14, die weltweit bedeutendste Ausstellung für zeitgenössische Kunst, öffnete am 10. Juni ihre Pforten und wer Lust hat, sich dieses kulturelle Großereignis nicht entgehen zu lassen und einen Abstecher nach Kassel zu machen, kann dies noch bis 17. September tun. 160 Künstler an 30 Ausstellungsplätzen Es lohnt sich allemal, wenngleich ein Tagesausflug aus dem Süden – wenn man wenigstens ein bisschen was aus dem Repertoire der 160 ausstellenden Künstler an 30 verschiedenen Ausstellungsplätzen der Stadt sehen will – eine recht anstrengende Angelegenheit wird. Um es vorneweg zu nehmen: Man bräuchte wohl jeden einzelnen der 100 Tage, um sich intensiv mit den Installationen und Projekten auseinanderzusetzen und sich ein Bild der Botschaften, die die schaffenden Künstler vermitteln wollen, machen zu können. Diese Zeit hatten wir nicht, aber gelohnt hat sich der Kurzbesuch in Kassel allemal. Wir hatten uns einen Tag unter der Woche Anfang August ausgesucht, aber die Besucherströme sind an den Tagen unwesentlich verschieden, denn während der 100 Tage dauernden Ausstellung werden in Kassel mehr …

Weinbar Dietrich

WINETASTING IN DER PFALZ

Immer wieder die Pfalz. Aber meine Leser kennen ja inzwischen meine Vorliebe für diese wunderschöne Ecke rund um Bad Dürkheim. Vor Jahren haben mich auf Reisen immer wieder die tollen Weingüter Südafrikas und Westaustraliens begeistert. Verursacht natürlich einerseits durch klasse Weine, aber vor allem auch durch die toll gelegenen und gestalteten Locations und die unkomplizierte Art der Gastfreundschaft. Wie herrlich konnte man da auf den Veranden sitzen, Verkostungen machen und kleine Leckerbissen genießen. Warum gab es sowas nur nicht in unseren verstaubten Winzerbetrieben in Deutschland? Weinbar Dietrich in Großkarlbach Es hat ein paar Jahre gedauert, aber jetzt gibt es sie! Und da ich ja an Vielem in der Pfalz inzwischen Gefallen gefunden habe, verwundert es nicht, dass ich euch heute ein paar dieser toll gestalteten Plätzchen hier vorstellen möchte. Unser Weg führt uns zunächst in die Weinbar Dietrich in Großkarlbach. Ist das wirklich die Pfalz? Man kommt sich fast vor wie in der Toskana, wenn man die kleine Anhöhe zur Weinbar hinaufsteigt, sich bei schönem Wetter auf der Terrasse platziert oder sich bei nicht ganz …

Weinstube in Forst

ERLEBNISTAG WEINSTRASSE

Es gibt mal wieder eine Geschichte aus der Pfalz. Schon wieder? Tja, es wird in der Tat noch ein Weilchen dauern, bis ich von all den Weinfesten und Events, die dort pausenlos stattfinden, berichtet habe… Ich glaube, das ist ein unerfüllbares Vorhaben, das noch dazu irgendwann die Leber ruinieren würde.  Am Wochenende fiel mir der Veranstaltungskalender von Bad Dürkheim in die Hände.  Der ist tatsächlich fast so umfassend, wie unserer hier in Augsburg mit immerhin fast 300.000 Einwohnern. Während sich der Bayer auch gerne mal bei kulturellen Veranstaltungen die Zeit vertreibt, sind die Geselligkeiten der Pfälzer ziemlich gastronomielastig. Um nicht zu sagen, es geht ausschließlich um Wein und Pfälzer Schmankerl. Die längste Vergnügungsmeile der Welt Letztes Wochenende war nun wieder ein Highlight im Pfälzer Eventkalender angesagt, der „Erlebnistag Deutsche Weinstrasse„. Immer am letzten Sonntag im August wird die komplette Weinstraße von Bockenheim im Norden bis Schweigen-Rechtenbach an der französischen Grenze für den Autoverkehr gesperrt. Dadurch wird der Weg frei für Radfahrer, Wanderer und Inline-Skater, auf die in Weingütern und Gaststätten am Wegesrand inmitten der malerischen …

Hinanger Wasserfall

HINANGER WASSERFALL

Wer mal für einen halben Tag – vor allem, wenn es richtig heiß ist – eine kleine beeindruckende Wanderung machen möchte, der liegt mit dem Hinanger Wasserfall völlig richtig. Irgendwo in dem überschaubaren Ort Hinang stellt man das Auto ab und folgt der Beschilderung in Richtung Wasserfälle. Zunächst gibt der Wegweiser 50 Minuten Gehzeit an. Aber schon nach 10 Minuten, erfährt man, dass es lediglich noch 10 Minuten sind. So ganz stimmt das allerdings nicht, zumal dies auch nur die Zeitmessung bis zum Einstieg ist. Dann führt der Weg, der 2010 erneuert wurde, steil über Treppen und Stege hinauf zum Wasserfall. Das Szenario ist beeindruckend und wie so oft fragen wir uns alle, warum diese kleine Naturschönheit erst jetzt zum ersten Mal von uns wahrgenommen wurde. Weiterwandern oder Einkehren Wem der kleine Ausflug zu wenig Aktivität bietet, der kann entweder noch Richtung Sonnenköpfe wandern oder über Wiesenlandschaft wieder zurück nach Hinang wandern. Einkehrmöglichkeit gibt es im Berghotel Sonnenklause, zu dem man vom Wasserfall noch etwa 20 Minuten wandert. Allerdings wirkt die Sonnenklause von außen nicht …