Allgemein, Bayern, Deutschland, Kulturtipps
Schreibe einen Kommentar

MYTHOS BAYERN

Dass die Bayerischen Landesausstellungen meist sehr interessant sind, ist bekannt. Und auch diesmal ist dem Haus der Bayerischen Geschichte, das die Ausstellungen seit 1986 organisiert,  mit „Mythos Bayern“ eine absolut besuchenswerte Ausstellung gelungen. Mit dem Kloster Ettal ist auch der Ort der Ausstellung zum Thema sehr passend gewählt.

 

 

„Wald, Gebirg, Königstraum – Mythos Bayern“

12 Euro Eintritt kostet die Ausstellung, für drei Euro zusätzlich gibt es noch einen Audioguide dazu, der exzellent besprochen ist, viel, aber nicht zu viel Information gibt und durch eine männliche und eine weibliche Stimme abwechslungsreich Wissen vermittelt. Parkplätze gibt es auch genügend vor Ort zum Tagespreis von 3 Euro. Wenn viel los ist, muss man einen kleinen Spaziergang von 10 Minuten in Kauf nehmen. Die Beschilderung der Parkmöglichkeiten ist schon vor der Ortseinfahrt gut sichtbar angebracht.

 

Wald

Der erste Bereich beschäftigt sich mit dem Thema Wald in Bayern. Welche Rolle spielt das Holz und der Wald für die Menschen in Bayern und die Entwicklung des Mythos Bayern. In einer spannend aufgebauten, teilweise auch interaktiven Präsentation, finden Holzfäller und Flößer genauso Erwähnung wie die Geigenbauer aus Mittenwald und die Herrgottsschnitzer aus Oberammergau.

 

Gebirg

Bayern ohne Berge ist nicht denkbar. Die meisten denken bei Bayern an oberbayerische Postkartenidylle und bei dieser fehlt selten eine Gebirgskette als natürlicher Rahmen. Aber nicht nur die Berge an sich, sondern auch die dadurch entstandenen Professionen und Gewerke finden im Mythos Bayern Erwähnung.

 

Königstraum

Natürlich darf unser König Ludwig bei einer Landesausstellung in seinem geliebten Graswangtal nicht fehlen. Aber auch seine Vorfahren, wie z.B. sein Großvater Ludwig I und sein Vater König Maximilian und seine Mutter Königin Marie werden in der Ausstellung portraitiert und ihr Zutun zur Entstehung des Mythos Bayern deutlich herausgestellt. Den Höhepunkt, Blickfang und zugleich Abschluss der Ausstellung bildet der König-Ludwig-Pavillon, eine überdimensionierte Schneekugel, in der bei einer kurzen Sound & Light Show die Visionen des Märchenkönigs für ein paar Augenblicke Wirklichkeit werden.

 

 

 

Für wen ist Mythos Bayern gemacht?

Eigentlich für jeden, der sich für die Traditionen und die Kultur unseres Landes interessiert. Und auch für diejenigen, die mehr über das bayerische Lebensgefühl erfahren wollen. Historische Inhalte werden populär aufbereitet. Hier findet man die Erklärung dazu, wie es zu den immer noch gelebten Tradtionen zwischen Kitsch und Stolz kam und worin der Ursprung für die Liebe zum Freistaat begründet sein könnte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*