Allgemein, Restaurants, Restaurants in Bayern, Restaurants in Deutschland
Schreibe einen Kommentar

DAS GUTMANN AM DUTZENDTEICH / NÜRNBERG

Fränkische Schmankerl im Gutmann

Nürnberg wird ja gerne als Frankenmetropole bezeichnet und ist schließlich die zweitgrößte Stadt Bayerns. Im Zusammenhang mit großen Messen wird es gerne genannt, allen voran die jährlich stattfindende Spielwarenmesse. Aber als Ziel für einen Wochenendtrip steht die Stadt nicht unbedingt an erster Stelle im Ranking der Top-Sehenswürdigkeiten Bayerns. Viel mehr touristische Aufmerksamkeit bekommen da München, Würzburg, Regensburg und gar noch Augsburg. Dabei hat die Stadt unglaublich viel zu bieten.

Nürnberg ist durchaus einen Wochenendtrip wert

Neben einer historischen Altstadt, die von der Kaiserburg überragt wird und deren bekanntestes Gebäude das Albrecht-Dürer-Haus sein dürfte, sind aber auch Museen, wie z.B. das Neue Museum für Kunst und Design oder das Germanische Museum Touristenmagnete. Und wer sich nach der Sightseeing-Tour mit Shopping belohnen möchte, kommt genauso auf seine Kosten, wie die Gäste, die Nürnberg aufgrund der fränkischen Schmankerl besuchen, die in vielen traditionsreichen Lokalen der Stadt angeboten werden.

Fränkische Schmankerl im Gutmann

Fränkische Schmankerl im Gutmann

Das Gutmann am Dutzendteich, der grünen Lunge der Stadt

Wenn man allerdings seine Nürnberger Bratwürste oder andere Fränkische Originalgerichte nicht in einem touristischen Innenstadtlokal verkosten möchte, dann sollte man sich auf den Weg in den Südosten der Stadt, an den Dutzendteich machen. Im Gutmann am Dutzendteich, das direkt am See liegt, kann man im großen Biergarten oder in den modern rustikalen Gasträumen unter Einheimischen gute einfache fränkische Küche genießen. Das Gutmann´s hat eine lange Geschichte in Nürnberg. Früher als Parkcafé Wanner bekannt, zählte es mit der dazugehörigen Kahnfahrt zum wichtigsten Ausflugsziel der Nürnberger.

Bootsverleih am Dutzendteich

Bootsverleih am Dutzendteich

Daran hat sich bis heute an den Wochenenden wenig geändert.  In nur wenigen Minuten erreicht man den Dutzendteich mit der Straßenbahn von der Innenstadt aus und kann, nach einem stärkenden Mal im Gutmann anschließend zu Fuß den See  umrunden, der heute noch zahlreichen Ruder- und Segelvereinen eine Heimat bietet. Wenige Schritte von dem Restaurant entfernt befindet sich das Dokumentationszentrum des Reichstagsparteitagsgelände, das an eine traurige Epoche der deutschen Geschichte erinnert.

Blick auf das Reichsparteitagsgelände

Blick auf das Reichsparteitagsgelände

Auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände zeugen gigantische Baureste vom Größenwahn des nationalsozialistischen Regimes. Die  unvollendet gebliebenen Kongresshalle sollte Raum  für 50.000 Menschen bieten.

Das Gutmann am Dutzendteich

Das Gutmann am Dutzendteich

Beim nächsten Nürnberg-Besuch sollte der Dutzendteich und das Gutmann´s, vielleicht ja sogar eine Tretbootfahrt auf dem See auf jeden Fall mit auf der To-Do-Liste stehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*